Es fühlt sich nicht nur so an, sondern es war auch ganz schön was los im 1. Halbjahr 2019. Zeit für einen kleinen Rückblick, meine Highlights und Herausforderungen vor der Sommerpause…

Design Thinking Seminare

Einige Design Thinking Seminare liegen hinter mir…von der PR-Agentur bis zur Beratungsfirma … In diesen ein – bis drei Tagesformaten lernten die Teilnehmenden Design Thinking mit einer echten Challenge kennen – sie durchlebten den Prozess und erlebten diverse Methoden, Warm-ups, Check-ins und Check-outs.

Ideen sammeln

Die Mitarbeiter/innen arbeiteten intensiv in Teams zusammen, eruierten in Interviews Kunden-Bedürfnisse und hierauf basierend entwickelten sie mit kreativen Methoden neue Ideen und Lösungen, die sie als Prototypen visualisierten und testeten.

Einige Kunden haben nach dem Seminar interne Design Thinking Teams gebildet, mit denen sie Veränderungen in ihrem Unternehmen angehen. Super!

Eine weitere Zielgruppe meiner Seminare waren Studierende. An verschiedenen Stuttgarter Hochschulen habe ich als Dozentin Design Thinking Kurse angeboten. Die Studierenden schätzen das disziplinsübergreifende arbeiten in Teams sehr und sehen auch die Notwendigkeit des nutzerorientierten auf Bedürfnissen denkenden Arbeitens.

Persona skizzieren

Es ist mir ein sehr großes Anliegen, dieses Mindset den Studierenden mitzugeben und ich hoffe, sie nehmen es mit in ihren ersten Job nach der Hochschule!


Zu beobachten wie die Teilnehmenden sich im Lauf eines Seminars aus ihrer Komfort-Zone heraus bewegen und am Ende mit vielen Ahas und neuen Ideen den Tag beenden, motiviert mich und macht mir große Freude!

Herausfordernd empfinde ich die Anleitung der Teilnehmenden zur Entwicklung von wilden Gedanken und Lösungen: wie schaffe ich es, dass die Menschen mal richtig mutig und „verrückt“ denken… kommend aus etablierten Unternehmensstrukturen und Arbeitsmustern fällt das vielen Teilnehmenden schwer. Und dieses Phänomen beobachte ich auch bei den Studierenden… kommend aus einem starren Schulsystem mit wenig Raum für Innovation, ist es für einige sehr überwindend ohne Restriktionen und out-of-the-box zu denken!

In Zukunft werde ich versuchen, den geschützten Seminarrahmen noch stärker als Labor für kreatives, freies und disruptives Denken anzubieten. Ich freue mich darauf!


Design Thinking Projekte

Ein ganz wunderbares Projekt konnte ich im Mai 2019 in Kooperation mit dem Kulturamt und ihrem Programm „kubi in residence“ durchführen Hier arbeitete ich mit Menschen über 60 Jahre zusammen, die Lösungen für den generationsübergreifenden Wissensaustausch erarbeiteten. Es war herrlich die Teamentwicklung zu beobachten und die Offenheit der Teilnehmer/innen für ein für sie ungewohntes Arbeiten und Denken. Mehr Infos hierzu gibt es in diesem Post.


Design Thinking Impuls

Im Juni 2019 habe ich mich mit meinem Design Thinking Impuls für 150 Teilnehmer auf der internationalen Rotary Convention in Hamburg aus meiner Komfort-Zone bewegt.

Methodisch eine Herausforderung durch einen knappen Zeitrahmen, Reihenbestuhlung, heterogene und unbekannte Zuhörerschaft… und ich wurde belohnt! Eine ausgebuchte Session, engagierte und motivierte Teilnehmende, tolles Feedback und viel Spaß! Ein paar mehr Eindrücke gibt es hier.

Design Thinking Impuls auf der Rotary Convention 2019

Design Thinking Masters

Definitiv ein weiteres Highlight war die im April ausgerichtete Design Thinking Masters Konferenz mit meiner DTM – Partnerin Ljubow Chaikevitch! Was für eine Stimmung! So tolle Teilnehmer/innen, Referenten/innen, Gespräche, Learnings… da muss man dabei gewesen sein! Nächstes Jahr wird es weiter gehen mit Runde drei!

Design Thinking Masters Konferenz 2019

Design Thinking Projekte mit Kids Revolution

Wo die Ideen nur so fliegen und wunderbar sind, ist in der Arbeit mit Kindern! Zwei Highlights in 2019 waren mein Ideenworkshop mit 5. – 7. Klässlern und mein „Kindervertreter-Projekt“, in dem eine Idee aus einem Design Thinking Ideenworkshop, in einer Schule umgesetzt wird!

Wie leben wir in Zukunft? Mit dieser Fragestellung haben sich Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren in den Osterferien auseinander gesetzt. Auftraggeber hierfür war ein großer Energiekonzern, den diese Fragestellung in vielen Bereichen derzeit umtreibt. In Interviews  mit anderen Kindern erfragten sie Bedürfnisse, entwickelten Personas und legten los mit wilden Ideen. Die fliegende Insel „Bamboo-Island“ in der alles aus nachhaltigen Materialien gebaut wird und es keinen Müll mehr gibt und die unterirdische neue Schüler-Bahn mit über App bestellbaren Kapseln sind nur ein kleiner Auszug der disruptiven Ideen der Kids. Es sind anstrengende Arbeitstage mit den Kids, aber unglaublich erfüllend und inspirierend! Zu erleben wie motiviert die Kids arbeiten, wenn sie etwas interessiert und man sie frei denken lässt, ihr glänzen in den Augen zu sehen, wenn sie voller Stolz ihre Ideen vor den Erwachsenen präsentieren, das macht mich glücklich und motiviert mich, mein Portfolio in diese Richtung weiter auszuarbeiten!

Ideenworkshop „Wie leben wir in der Zukunft“

Die Kinder-Idee des übergreifenden Kindervertreters für die Grundschule und das Schülerhaus der Wilhelm-Hauff-Schule konnte ich dank der Förderung durch die Stadt Stuttgart, der Vektor-Stiftung und der Sabine Schöffel-Stiftung das letzte Halbjahr als Projektleiterin und Design Thinking Coach begleiten… ein Team aus 12 Schülern/innen aus allen Stufen arbeiteten die Idee weiter aus und präsentierten ihre Prototypen in Form eines Schauspiels vor allen Kindern, Lehrerinnen, Schülerhaus-Mitarbeitern und Stiftern/innen. Im neuen Schuljahr werden die Kinder ihr erstes Schülervertreter-Team wählen! Eine echte Design Thinking Success-Story 🙂

Das Kindervertreter-Projektteam

Ausarbeitung Kindervertreter-Konzept – Interviews auswerten
Feedback der anderen Schüler/innen

Und sonst noch?

Neben den Design Thinking Aktivitäten gab es noch ganz klassische Moderationsaufträge, in denen ich aus meinem Fundus der Innovations-Methoden schöpfen konnte.


Und zuletzt darf ich noch auf viele geniale Abende mit den INNOVATIVE WOMEN zurück schauen! Wir hatten richtig tolle Fach-Impulse, super Locations mit mega Hosts und wunderbare Frauen, die jedes Event zu einem einzigartigen Abend gemacht haben! Ich bin dankbar mit Anja Lange, dieses Netzwerk in Stuttgart aufzubauen und weiterzuentwickeln!

Die INNOVATIVE WOMEN Gründerinnen – Anja & Ich

Ich liebe die Vielfalt meiner Aktivitäten! Kein Tag gleicht dem anderen und meine Lernkurve ist enorm 🙂 Nun freue ich mich extrem auf meinen Urlaub mit meiner Familie am Meer! Zeit, die Seele baumeln zu lassen und Energie für viele spannende Workshops, Projekte, Events u.v. zu sammeln! Bis bald, ilke

Leave a Reply

Your email address will not be published.